Menü
Aktuelle Seite: Home
Anmeldung

Jahreshauptversammlung 2019

Die Jahreshauptversammlung der JFG Reichswald 09 fand am Donnerstag, den 25.07.2019 in der Sportgaststätte des TSV Winkelhaid statt.

In seinem Rückblick konnte Stephan Plentinger, der erste Vorsitzende der JFG, auf eine erfolgreiche Saison mit den Aufstiegen der U17 und der U13, sowie durchgehend guten Platzierungen verweisen. Die Mitgliederzahl blieb erfreulicherweise konstant, sodass in der neuen Saison sogar eine Mannschaft mehr gemeldet werden konnte. Ebenso blieben alle Trainer an Bord. Der Trainerstab konnte sogar um junge Spieler der Herrenmannschaften erweitert werden, die ehemals selber in der JFG ihre Ausbildung erhielten.

Kritische Phasen sind weiterhin die Übergänge vom Kleinfeld auf das Kompaktfeld und von der A-Jugend in den Herrenbereich. Dort gilt es besonders aufmerksam zu sein, denn beide Stammvereine, der TSV Winkelhaid und der TSV Ochenbruck sind auf den Nachwuchs ihrer eigenen Jugend mehr denn je angewiesen. „Auf Dauer wird es erfolgreiche Herrenmannschaften nur geben, wenn die Nachwuchsarbeit gut funktioniert. Hier dürfen wir uns nie auf vermeindlichen Erfolgen ausruhen, sondern müssen das stets als Aufgabe aller im Verein begreifen.“, so Plentinger in seiner Grundsatzansprache.

Besonderer Höhepunkt der vergangenen Saison war die 10-Jahres Feier mit über 150 Spielern, Trainern, Funktionären und einer Reihe von Gründungsmitgliedern.

Finanziell wurde im vergangenen Jahr durch den Kassier Michael Fuchs wieder umsichtig gewirtschaftet, so dass Vorstand und Kassier entlastet werden konnten.

Ein besonderer Dank wurde allen Funktionären, den Fußballabteilungsleitern und den vielen Helfern zuteil, ohne die ein Verein nicht leben kann.

Bei den Neuwahlen gab es durch die Rücktritte des zweiten Vorsitzenden Matthias Krafft, der Schriftführerin Sivia Engl, sowie der Beisitzer Hans-Jürgen Koch und Sebastian Meier Veränderungen. Neu gewählt wurden Markus Lang (2. Vorsitzender), Gudrun Seipel (Schriftführerin), Jürgen Baumgärtner (Beisitzer) Rudi Dietrich (Beisitzer). In ihren Ämtern bestätigt wurden Stephan Plentinger (1. Vorsitzender), Michael Fuchs (Kassier), Axel Paul (Beisitzer) und in neuer Funktion Matthias Krafft (Beisitzer).

sp

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 01. August 2019 21:43

10 Jahre JFG Reichswald 09 - Eine Erfolgsgeschichte feiert Jubiläum

Im Rahmen einer großen Saisonabschlussfeier am Samstag, den 01.06.2019 auf dem Sportgelände des TSV Winkelhaid beging die JFG Reichswald 09 ihr 10-jähriges Bestehen.

Der 1. Vorsitzende konnte neben den Mannschaften mit ihren Trainern, Betreuern und Eltern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter den Bürgermeister der Gemeinde Winkelhaid Michael Schmidt, sowie einige Gründungsmitglieder der JFG. In einer kurzen Rückschau wurde an die Anfänge des Vereins erinnert und die zahlreichen sportlichen Erfolge. Der Bogen spannte sich dann zur aktuellen Saison, die von allen Mannschaften erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Höhepunkte waren dabei der Aufstieg der D-Jugend in die BOL und das Erreichen der Relegation zur Kreisliga in der B-Jugend.

Eine extra für diesen Tag erstellte Bilderausstellung zeigte Dokumente aus den Anfangstagen, Erfolge, sowie alte und neue Mannschaftsbilder. Geehrt wurden neben den Aufsteigern auch die Torschützenkönige der Mannschaften. Zur Feier des Tages bekamen allen aktiven Spieler und Trainer T-Shirts mit dem Logo „10 Jahre JFG Reichswald 09“, gesponsert vom Moorfestteam und der Firma Edelhäuser aus Winkelhaid.

Bei herrlichem Sommerwetter wurde das Fest dann weiter gefeiert und so manche Erinnerung und Anekdote ausgetauscht. Den Abschluss bildete dann die Übertragung des Champions League Finale auf Leinwand.

Das Fest war ein voller Erfolg und viele Gäste wünschten sich auch zukünftig eine gemeinsame Saisonabschlussfeier.

sp

Zuletzt aktualisiert am Montag, 03. Juni 2019 18:02

Eine Frage der Ehre - Die Bilanz zum 21. Spieltag der JFG

Vorletzter Spieltag, viele Entscheidungen sind bereits gefallen und bisweilen scheint auch etwas die Luft raus zu sein. Einzig in der U17 Kreisklasse ist noch Spannung angesagt, hier kann mit zwei Siegen noch der direkte Aufstiegsplatz erreicht werden, ansonsten geht es höchstwahrscheinlich in die Relegation gegen den Sechstplatzierten aus der KK Süd um den einzig freien Platz in der kommenden Kreisliga. Zumindest dachten alle so bis Sonntag morgen. Aber quasi über Nacht veränderte die Kreisjugendleitung das Regelment. Eine Frage nach der Fairness und der Praxisrelevanz solcher Entscheidungen sei an dieser Stelle erlaubt. Ein entsprechender Protest unsererseits wurde bereits formuliert.

Eine Saison ordentlich und sportlich fair zu Ende spielen, wenn es um nichts mehr geht, ist auch eine Frage der Einstellung und des Charakters. Dies war in vielen anderen Spielen der JFG am 21. Spieltag gefragt, leider mit sehr unterschiedlichen Antworten.

Im letzten Spiel der U19 kam es zum dritten Aufeinandertreffen gegen den SV Unterreichenbach in dieser Saison. Das Hinspiel wurde nur knapp verloren, war aber geprägt von einer sehr giftigen Atmosphäre, ausgehend von der Schwabacher Trainerbank und einem Teil ihrer Zuschauer. Auch im HKM Endspiel hatten die Jungs der JFG das Nachsehen, doch diesmal wollte man den selbsterklärten Aufstiegsfavoriten richtig ärgern. Der Plan, dies mit einer zunächst defensiven Grundausrichtung zu versuchen, war leider nach 13. Minuten schon über den Haufen geworfen. In der Anfangsphase versuchten es die Gäste immer wieder mit langen Diagonalbällen. Zwei Unaufmerksamkeiten führten zu einem schnellen 0:2 Rückstand. Erst jetzt waren die Reichswälder gewillt auch an dem Spiel teil zunehmen. Bis zur 82. Minuten war es ein offenes Spiel mit Riesenmöglichkeiten zum Anschlusstreffer. Aber entweder war die Latte im Weg oder die Chancen wurden kläglich vergeben. Unterreichenbach ist über die gesamte Spielzeit eigentlich nur noch durch Schauspieleinlagen, unzulässiges Coachen von der Gegenseite oder Beleidigungen unsere Spieler durch den Co-Trainer und einige Zuschauer aufgefallen. In allen anderen Begegnungen in der Kreisliga herrschte faire Atmosphäre und die Trainer verhielten sich vorbildlich, die einzige Ausnahme bildete zwei Mal in dieser Saison Unterreichenbach. Die Krönung war dann noch die Schiedsrichterleistung, die unterirdisch war. Eine Schiedsrichterin, die völlig überfordert war und jeden Körperkontakt abpfiff. So kann in der Kreisliga nicht gepfiffen werden! Am Ende stand ein Ergebnis, dass für die JFG nicht mehr wichtig war und irgendwie waren alle froh, dass die Saison zu Ende ist.

In einer Nacht- und Nebelaktion des Verbandes wurden in den U17 Kreisklassen die Relegationsplätze einfach gestrichen, ohne irgendeine Information der Vereine. Bisher war auch nicht herauszubekommen, weshalb das so ist. Die sportliche Zielsetzung eines Vereins spielt beim BFV, bzw. seinen Protagonisten offensichtlich keine Rolle. Mit dieser Hypothek mussten die Jungs, die in den letzten Wochen eine Aufholjagd gestartet haben, nach Reichertshofen fahren. Es passte dann auch zur Situation, dass mit Torhüter Hofmann und Stürmer Schröder zwei Schlüsselspieler ausfielen. Goalgetter Leon Bachmeier muss ja wegen Achillessehnenverletzung schon seit drei Wochen zuschauen. Mit einem ungefährdetem 5:2 fuhren die Jungs die drei notwendigen Punkte ein. Doch nach derzeitiger Konstellation müsste Unterferrieden bei zwei Spielen noch einmal Punkte lassen. Im direkten Vergleich lägen die Reichswälder vorn. Das Ganze kann noch einmal eine zusätzliche Brisanz erfahren, wenn die DJK-SV Berg auch am letzten Spieltag nicht mehr antrtitt und somit aus dem Wettbewerb genommen würde. Viele, viele Fragzeichen. In einer Woche wissen wir mehr.

Bereits am Mittwoch absolvierte die Kreisligamannschaft der U15 ihr Heimspiel gegen den 1. FC Altdorf. Nach einer verhaltenen ersten Halbzeit (1:1), warf die Mannschaft in Durchgang zwei noch mal den Turbo an und schickte den Gast mit 5:1 nach Hause. Bei konsequenterer Ausnutzung der Chancen hätte der Sieg deutlich höher ausfallen müssen. Aber auch so wurde einmal mehr unterstrichen, dass die U15 zu den besten in der Region zählt. Die Saison wird ordentlich und mit Anspruch zu Ende gespielt, auch wenn die Aufstiegsfrage erledigt hat. So muss das sein. Ein etwas anderes Bild liefert schon seit Wochen die U15-2 ab, die nur noch durch Aushilfen der U15-1 und der U13-1 am Leben gehalten wird. Alle Planen und Überlegen der Trainer hilft am Ende nichts, wenn nur ein Teil der Spieler mitzieht und ein andere Teil sich aus der Verantwortung für die Mannschaft stiehlt. So musste man beim SV Mühlhausen nur mit 10 Spielern und ohne gelernten Torhüter antreten. Respekt an die Spieler, die sich der Aufgabe stellten. Die anderen müssen sich fragen lassen, ob sie nicht mit ihrer mangelnden Einstellung sich selbst und dem Team schaden. Es ist auch eine Frage der Ehre sich in einer solchen Situation zu stellen. Am Ende holte das Rumpfteam mit einen 3:3 noch einen Punkt und zeigte damit, was mit Willen und Einstellung zu erreichen ist.

Völlig gerissen ist seit der Sicherung des Austiegsplatzes der Faden bei der U13-1. Das Team von Lang/Doss verlor völlig zurecht gegen TSV Weißenburg mit 1:6, nachdem es in der Vorwoche schon eine 1:5 Niederlage setzte. Auch hier eine Frage der Ehre verknüpft mit dem Appell an die Spieler, dass eine Saison erst nach dem letzten Spieltag zu Ende ist und nicht vorher. Die Spieler sollten dies als Lernprozess begreifen. Gegen die JFG Neumarkt kann am letzten Spieltag kann das Team dann beweisen, ob es auch dieses Kapitel gelernt hat.

Den dritten Tabellenplatz sicherte sich die U13-2 mit einem 5:0 Erfolg beim 1.FC Altdorf. Dies ist mehr als man am Beginn der Saison erwartet hat und eine höchstverdiente Belohnung mannschaftlicher Geschlossenheit. Das Trainerduo Tschiesche/Reiner hat die richtige Mischung aus Ehrgeiz und Lockerheit gefunden, die der Mannschaft gut tut. So ist sie gut gerüstet für die neue Saison, in der es gelten wird auch in der Kreisliga zu bestehen. Mannschaft und Trainer haben hier das volle Vertrauen der Vereinsführung.

Hier noch einmal alle Resultate:

- U19 : JFG Reichswald 09 - SV Unterreichenbach 0:3 (0:2)

- U17 : (SG) SpVgg FB Reichertshofen - JFG Reichswald 09 2:5 (1:2)

- U15-1: JFG Reichswald 09 - 1.FC Altdorf 5:1 (1:1)

- U15-2: SV Mühlhausen - JFG Reichswald 09 3:3 (1:2)

- U13-1: JFG Reichswald 09 - TSV 1860 Weißenburg 1:6 (0:3)

- U13-2: 1.FC Altdorf - JFG Reichswald 09 0:5

sp

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 26. Mai 2019 14:18

Harte Brocken und echte Prüfsteine - Die Bilanz zum 20.Spieltag der JFG

Nachdem bereits am Donnerstag die U13 den Aufstieg in die BOL perfekt machte, ging es mach am drittletzten Spieltag noch mal für einige Teams um Platzierungen und Saisonziele. Dabei warteten als Gegner einige Tabellenführer und weitere Aufstiegsaspiranten. Solche Aufgaben positiv anzugehen ist die Vermittlung der Trainer, da diese Spiele ja auch immer unter dem eigenen Anspruch gesehen werden können und ein Stück weit die Frage beantworten, wie weit sich das eigene Team in den letzten Monaten entwickelt hat. In diesem Sinne also echte Prüfsteine.

Den Anfang machte wieder die U19, die im Derby die (SG) FSV Oberferrieden zu Gast hatte und damit die ehemalige JFG Burgthann mit ihrem herausragenden 2000er Jahrgang. Im Hinspiel musste man sich nach ausgeglichenem Match unglücklich mit 1:3 geschlagen geben. Die Vorzeichen standen diesmal nicht so gut, da mit Basti Dambaur der Kapitän und Anker dieser Mannschaft verletzungsbedingt passen musste.

Derbycharakter hatte dieses Match dann allerdings keinen vor sage und schreibe 14 Zuschauern. Eher wurde man an ein Testspiel im Hochsommer erinnert, in dem lieber weniger als mehr gelaufen wurde. Die Luft schien bei beiden Mannschaften raus, man kennt sich auch zu gut und tut mal lieber niemandem weh. So gibt es über dieses Spiel auch nichts Nennenswertes zu berichten, außer dass nach einem zwischenzeitlichen 0:2 am Ende ein leistungsgerechtes 2:2 stand. Dies ist bereits das dritte Remis in Folge und positiv ausgedrückt hat das Team seit dem 13.04. nicht mehr verloren.

Im letzten Saisonspiel in einer Woche gegen den SV Unterreichenbach wird es noch mal zur Sache gehen, da die Schwabacher unbedingt in die BOL aufsteigen wollen und noch jeden Punkt brauchen.

Die U17 hat unter der Woche mit einem hochverdienten 5:2 Sieg gegen den direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die Kreisliga, den SV Unterferrieden, drei big points eingefahren. Dennoch fehlt immer noch ein Punkt auf den begehrten fünften Tabellenplatz. Deshalb ist in dieser Phase jeder Punkt gold wert. Mit dem ungeschlagenen und punktverlustfreien Tabellenführer TSV Meckenhausen kam da ein schier unbezwingbarer Gegner oder eben ein echter Prüfstein. Erschwerend kam hinzu, dass die direkte Konkurrenz bereits am Freitag gepunktet hat und mit Marcel Schröder ein Torgarant der letzten Spiele verletzt ausfiel. Trotzdem lieferte das Team eine starke Leistung ab und hielt das Spiel lange offen. O-Ton Trainer Marcel Diaco: “ Waren über 60 Minuten klar die bessere Mannschaft aber haben es leider verpasst das 2 oder 3 Tor zu machen. Dann ging uns leider bisschen die Puste aus und konnten leider von der Bank auch nichts mehr nachlegen.“ Kopf hoch Jungs, das Ziel „Aufstieg“ ist noch immer greifbar nahe!

Der Aufstieg in der U15 Kreisliga ist nicht mehr realisierbar, aber eine gute Abschlussplatzierung schon. Mit dem SC04 Schwabach stand am Samstag ein Gegner an, gegen den noch eine Rechnung offen war. Das Hinspiel wurde erst vor einigen Wochen unglücklich mit 0:1 verloren und im Kreispokalhalbfinale schied man gegen die Goldschlägerstädter im 11-Meter-Schießen aus. Gründe genug, das Ding diesmal zu drehen. Doch die dünne Personaldecke mit zusätzlich vielen Verletzten traf diesmal auch die erste U15. Das Spiel musste deshalb abgesagt werden, einen Ausweichtermin wird es aufgrund des engen Spielplans leider nicht mehr geben.

Gegen den Tabellennachbarn FC Möning musste die U15-2 ran, die zuletzt unter großen Personalsorgen litt. Erneut mit nur 11 Spielern, keinem Torwart und der Unterstützung durch 3 D-Jugendlichen angetreten, setzte es eine böse 2:11 Schlappe. Mit soviel Unzuverlässigkeit werden das noch vier schwere Spiele, denn eigentlich ist man so nicht mehr konkurrenzfähig.

Nach dem Aufstieg gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ASV Neumarkt antreten zu dürfen, dieses Regiebuch kann man nicht besser schreiben und ja, es ist ein echter Prüfstein für unsere U13! Die Oberpfälzer wollte, wenn auch nicht aufstiegsberechtigt, zeigen, wer die beste Mannschaft in dieser Liga ist. Eine Lehrstunde in Sachen Kombinationsfußball wurde der U13-1 beim souveränen Spitzenreiter ASV Neumarkt II dann auch erteilt. Zwei Tage nach dem 10:0 Kantersieg gegen den SC Schwabach kam der BOL-Aufsteiger der JFG Reichswald, ohne seinen Spielmacher Alexander Popescu, gegen den spielstarken Jahrgang 2007 des ASV so gar nicht in die Partie. Obwohl zumeist ein Jahr älter und körperlich überwiegend überlegen, fehlte es den JFGlern an der nötigen Zweikampfbereitschaft, wonach man grundsätzlich dem Gegner hinterherlief. Stets hatte man den Eindruck, dass die Neumarkter sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive zwei Spieler mehr auf den Platz hatten. Die Gastgeber kombinierten sich immer wieder durch die dicht gestaffelte aber nicht konsequente Reichswälder Abwehr und erzielten folgerichtig in der 18. und 23. Minute die Treffer zum 2:0. Den einzigen vernünftigen Ball in die Sturmspitze nahm Justin in der 28. Minute auf, ließ seine beiden Bewacher stehen und verkürzte auf 1:2. Anstatt nach einer Halbzeitpredigt mehr Elan an den Tag zu legen, kassierten die JFler prompt das 3:1 und somit die Vorentscheidung, weil man insbesondere im Mittelfeld am heutigen Tage zu schwach agierte, um noch mal den Anschluss erzielen zu können. Die Tore zum 4:1 und 5:1 legte man den Gastgebern dann auch noch selbst auf, wonach am Ende eine völlig verdiente Niederlage zu Buche stand und man sogar noch froh sein konnte, nicht noch höher unter die Räder zu kommen.

Mit der Niederlage rutschte man wieder auf Platz drei zurück und muss sich in den letzten beiden schweren Saisonspielen gegen die aufstrebenden Weißenburger und die JFG Neumarkt noch mal steigern, um nicht sogar als Viertplatzierter die Runde zu beenden. Da die die zweitplatzierte und punktgleiche JFG Wendelstein aber am nächsten Spieltag auch gegen den ASV Neumarkt ran muss ist das Rennen um die Vizemeisterschaft aber immer noch offen.

Einen vergleichsweise leichteren Gegner hatten die jüngsten JFGler der U13-2 mit der (SG) DJK-SV Berg zu Gast. Die Überraschungsmannschaft des Trainergespanns Tschiesche/Reiner/Sandner hat in ihrer Entwicklung so große Fortschritte gemacht, dass der Ausgang der Saison jetzt schon als Erfolg zu werten ist. Nach gutem Spiel wurde die DJK-SV Berg mit einem 2:0 auf Distanz gehalten. Die restlichen drei Spiele gehen gegen Mannschaften, die alle hinter der JFG in der zweiten Tabellenhälfte stehen. Dennoch gilt es diese Spiele erst mal erfolgreich zu gestalten, was ja oft auch eine Charakterfrage ist.

Hier noch einmal alle Resultate:

- U19 : JFG Reichswald 09 - (SG) FSV Oberferrieden 2:2 (0:1)

- U17 : JFG Reichswald 09 - (SG) TSV Meckenhausen 1:2 (1:0)

- U15-1: SC 04 Schwabach - JFG Reichswald 09 Nichtantrtitt JFG

- U15-2: JFG Reichswald 09 - FC Möning 2:11 (2:4)

- U13-1: ASV Neumarkt - JFG Reichswald 09 5:1 (2:1)

- U13-2: JFG Reichswald 09 - (SG) DJK-SV Berg 2:0 (0:0)

sp

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 19. Mai 2019 13:14

U13-1 (20): ASV Neumarkt - JFG Reichswald 09 5:1 (2:1)

Eine Lehrstunde in Sachen Kombinationsfußball wurde der U13-1 beim souveränen Spitzenreiter ASV Neumarkt II erteilt. Zwei Tage nach dem 10:0 Kantersieg gegen den SC Schwabach kam der BOL-Aufsteiger der JFG Reichswald, ohne seinen Spielmacher Alexander Popescu, gegen den spielstarken Jahrgang 2007 des ASV so gar nicht in die Partie. Obwohl zumeist ein Jahr älter und körperlich überwiegend überlegen, fehlte es den JFGlern an der nötigen Zweikampfbereitschaft, wonach man grundsätzlich dem Gegner hinterherlief. Stets hatte man den Eindruck, dass die Neumarkter sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive zwei Spieler mehr auf den Platz hatten. Die Gastgeber kombinierten sich immer wieder durch die dicht gestaffelte aber nicht konsequente Reichswälder Abwehr und erzielten folgerichtig in der 18. und 23. Minute die Treffer zum 2:0. Den einzigen vernünftigen Ball in die Sturmspitze nahm Justin in der 28. Minute auf, ließ seine beiden Bewacher stehen und verkürzte auf 1:2.

Anstatt nach einer Halbzeitpredigt mehr Elan an den Tag zu legen, kassierten die JFler prompt das 3:1 und somit die Vorentscheidung, weil man insbesondere im Mittelfeld am heutigen Tage zu schwach agierte, um noch mal den Anschluss erzielen zu können. Die Tore zum 4:1 und 5:1 legte man den Gastgebern dann auch noch selbst auf, wonach am Ende eine völlig verdiente Niederlage zu Buche stand und man sogar noch froh sein konnte, nicht noch höher unter die Räder zu kommen.

Mit der Niederlage rutschte man wieder auf Platz drei zurück und muss sich in den letzten beiden schweren Saisonspielen gegen die aufstrebenden Weißenburger und die JFG Neumarkt noch mal steigern, um nicht sogar als Viertplatzierter die Runde zu beenden. Da die die zweitplatzierte und punktgleiche JFG Wendelstein aber am nächsten Spieltag auch gegen den ASV Neumarkt ran muss ist das Rennen um die Vizemeisterschaft aber immer noch offen.

ml

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 19. Mai 2019 09:12

Seite 1 von 34

Go to top